Adventsfeier 11.12.2020

Immer wieder hören wir das Wort im Advent: tröstet, tröstet mein Volk. Ja, wir alle kennen es, trösten zu können und getröstet zu werden, sind wertvolle, menschliche Erfahrungen. Und wir wissen alle zu Genüge vom Trostlosen in der heutigen Welt- von Menschen, deren Leid manchmal wenig Gehör und ein offenes Herz findet, oder deren Not, oder Angst so gross ist, dass kein Menschenwort Trost spenden kann: Jesaja der Adventprophet er hat uns in diesen Wochen vor Weihnachten viel tröstendes zu sagen: Tröstet! Bereitet! Erhebt eure Stimme! Das sind die Dringlichkeiten, die hinter seiner Botschaft vom Advent stehen.

Am Freitag, 11. Dezember 2020 fand die alljährliche Adventsfeier statt. Leider war die Feier durch Corona nicht so durchführbar wie in den letzten Jahren. Schwester Bonifatia, Monique Dreier und Christina Schäuble vom Vorstand hatten einige Gedanken zum Advent vorgetragen. Musikalisch wurden Sie von der Orgel mit Jörg Lippuner begleitet.

Trotzdem war diese Feier ein schöner Anlass für die Teilnehmerinnen und Ihren Begleitpersonen, um sich auf die bevorstehende Weihnachtszeit einzustimmen.

 

Der Vorstand wünscht allen eine schöne Weihnachten, gute Gesundheit und viel Zuversicht im 2021.


Besuch bei den Elefantendamen Heri, Rosy und Maya

 

"Tembea", so heisst das Elefantenhaus im Zolli Basel. "Temea" heisst in "Bewegung" und das passt sehr gut zum Frauenverein, da wir vom Vorstand uns "in Bewegung" gesetzt haben, um in diesem schwierigen Jahr unseren Mitgliederinnen ein alternatives Programm anzubieten. So haben wir am 5. November 20 die Elefangendamen Heri, Rosy und Maya in ihrem zu Hause im Zolli Basel besucht.

Wir wurden von unserer sehr freundlichen und kompetenten Guide, Simone Schweizer, beim Haupteingang in Empfang genommen, die mit uns durch den Zoo bis zum Elefantenhaus spaziert ist. Auf unserem Weg zum Elefanenhaus haben wir von ihr viele interessante Infos über die Somali-Wildeseln oder die Pelikane erhalten, aber auch zum Neubau des Vogelhauses und den verschiedenen Zuchtprogrammen des Zoos und deren Erfolge oder Misserfolge.

Beim Elefantenhaus angekommen wurden uns dann die Elefantendamen Heri, Rosy und Maya persönlich vorgestellt, so dass wir sie genau voneinander unterscheiden konnten. Wir konnten ihnen bei ihren Gesprächen lauschen, haben über ihre Futterstellen im neuen Gehege viele Infos erhalten und auch über die eine oder andere Besonderheit der Elefantendamen geschmunzelt. Uns wurden auf sehr interessante Art und Weise die Besonderheiten der Afrikanischen Elefanten nähergebracht, die "Familienstruktur", wie sie in der Wildnis leben, den Gefahren der Wilderer ausgesetzt sind und auch viel Hintergrundwissen über die Wilderei in Afrika erfahren. Zum Schluss wurde uns auch noch der Schädel von Elefantendame Malayka vorgestellt, anhand dessen wir noch viele interessante Informationen über die Anatomie des Schädels eines Afrikanischen Elefanten erfahren konnten. Corona-bedingt konnten wir diesen Nachmittag leider nicht mit einem gemeinsamen Kaffee abschliessen, aber wir werden das bestimmt bei unserem nächsten Besuch im Basler Zolli nachholen, denn es wird bestimmt ein nächster Besuch geben. Es gibt noch vieles zu Entdecken.


Führung im Tinguely-Museum

 

Die spezielle Situation durch das Coronavirus und die damit verbundenen Schutzmassnahmen haben den Vorstand des Frauenverein dazu bewogen, anstelle der Ganztagesausflüge mehrere kürzere und örtlich nähere Ausflüge und Führungen durchzuführen. Damit möchten wir, trotz Corona, den Kontakt unter den Vereinsmitgliedern in einem kleineren Rahmen ermöglichen und pflegen.

Einer dieser Ausflüge führte uns am Donnerstag, 22. Oktober 2020 ins Tinguely-Museum in Basel. Die einen Mitglieder fuhren mit dem Tram und Bus zum Museum, die anderen reisten individuell an. Um 14 Uhr trafen sich alle vor dem Museum, wo sie von Mitgliedern des Vorstandes begrüsst wurden. Die 16 Damen hatten nun die Gelegenheit, ihre Taschen und Mäntel bei der Garderobe zu versorgen und im Museums-Shop herumzustöbern. Um 14.30 Uhr empfing uns eine junge Dame, die uns während einer guten Stunde durch das Museum führte. Sie erzählte uns anhand von Fotografien und Bildern aus dem Leben von Jean Tinguely, der von 1925 bis 1991 lebte. Er gehörte zu den wichtigen Wegbereiter der Kunst nach 1950. Das Museum Tinguely besitzt die weltweit grösste Sammlung seiner Werke. Während des Rundgangs bestaunten wir die frühen, filigranen Reliefs bis zu den monumentalen Maschinenskulpturen der 1980er Jahre. Durch die spannenden und interessanten Erklärungen unserer Führerin erhielten wir einen kleinen Einblick in das Schaffen von Jean Tinguely. Zum Schluss beeindruckte uns der Mengele Totentanz, den Jean Tinguely 1986 erschuf. Er besteht aus mehreren Figuren und steht in einem dunklen, speziell dafür gebauten Raum. Nach der Führung genossen wir im Bistro "Chez Jeannot" eine Pause bei einem Getränk und einem Stück Kuchen, bevor wir uns wieder auf den Heimweg machten. Ein interessanter und kurzweiliger Nachmittag ging damit zu Ende. Wir freuen uns auf weitere Führungen und Anlässe. 


FÜHRUNG sT. aLBAN-tAL, klEIN vENEDIG

Am 17. September bei herrlichem Wetter trafen sich 16 Damen zu einer Führung, die bei den Arkaden des Kunstmuseums begann, und bei der Papiermühle endete. Wir schlenderten ein kurzes Stück durch die Vorstadt, die durch die Geschichte Ihrer Häuser und Fassaden einiges zu bieten hat. Den Mühleberg hinunter, der den Blick zum "Dalbeloch" frei gab. Dabei liessen wir uns von den Ausführungen und Geschichten unserer Begleitung Frau Ria Wipf verzaubern. Namensgebend für diesen schmucken wie auch romantischen Stadtteil war das erste Kloster, welches 1083 gegründet wurde. Weiter ging es zum ehemaligen Mühleviertel, das einst aus 12 Mühlen bestand und seinen Dorf Charakter bis heute nicht verloren hat. Wir spazierten weiter, zu den noch verbliebenen romantischen Kanälen, die von der Birs gespeist werden, zur Papiermühle, die zugleich den Abschluss der Führung bildete. Im Restaurant des Papiermühlenmuseums fand bei Kaffee und Kuchen der gesellige Teil statt, welcher nach dieser interessanten Führung viel zu erzählen gab. 



Adventsfeier 13.12.19

Am Freitag, 13. Dezember 2019 fand die alljährliche Adventsfeier statt. Die Zithergruppe Sunneschyn Allschwil hat unsere Seniorinnen mit ihren wunderschönen Liedern verzaubert.

Mit 70 Teilnehmerinnen und ihren Begleitpersonen war diese Adventsfeier ein weiterer schöner Anlass um sich auf die bevorstehende Weihnachtszeit einzustimmen.

Der Vorstand hat die Tische liebevoll dekoriert und für die Verpflegung gesorgt.

Wir wünschen allen eine schöne Weihnachten, gute Gesundheit und viel Freude im 2020.


Martinimärt mit Koffermarkt


Vereinsausflug bei strahlendem Wetter

 

Am 12.09.2019 durften wir einen wunderbaren Vereinsausflug geniessen. Pünktlich um 8 Uhr morgens fuhr der Car los in Richtung Luzern. Nach dem Belchentunnel überraschte uns ein sehr seltenes Bilderbuchpanorama. Die Weitsicht war hervorragend und wir konnten die herrlich verzuckerten Alpengipfel vom Säntis bis zu den Fribourgeralpen bestaunen. Der Car führte uns weiter nach Luzern. Nach einem kleinen Marsch warteten wir am Quai auf unser Schiff, das uns nach Brunnen führen sollte. Um 10.15 Uhr legte das Schiff ab und wir genossen bei strahlend blauem Himmel auf dem oberen Deck die Fahrt auf dem Vierwaldstättersee. Kurz nach 12 Uhr erreichten wir Brunnen. Auf der Terrasse des Seehotels Waldstätterhof liessen wir uns bei einem vorzüglichen Mittagessen verwöhnen. Die herrliche Aussicht auf den See und die wärmende Sonne unterstütze die gute Laune der Teilnehmerinnen. Anschliessend hatten wir freie Zeit zur Verfügung., um das Städtchen Brunnen zu erkunden. Um 15 Uhr traten wir die Heimreise mit dem Car an und erreichten Allschwil um ca. 16.30 Uhr. Dieser wunderschöne, erlebnisreiche Tag mit interessanten Gesprächen und Begegnungen war wie ein bisschen Ferien und wird uns noch lange in guter Erinnerung bleiben. Für den Vorstand, Monique Dreier


Seniorinnenausflug nach Spiez

Am 6. Juni bei regnerischem Wetter trafen sich 46 Seniorinnen des Frauenvereins St. Peter und Paul zum jährlichen Seniorenausflug. Die fröhliche Gruppe bestieg den Bus hinter der Kirche St. Peter und Paul und wurde nahe zum Schloss Spiez in Spiez chauffiert. Von da aus war es nur noch ein kurzer Weg hinauf zum Schloss Spiez. Die Damen besichtigten das Schloss Spiez das auf eine 1300 Jahre alte Geschichte zurückblicken kann. Diese wiederspiegelt sich insbesondere in den über die Jahrhunderte verschiedenen Bau- und Einrichtungsstilen. Ebenfalls ein kurzer Weg führte uns hinunter zum See, in das Restaurant Riviera, indem wir ein köstliches Mittagessen einnahmen. Nach dem Mittagessen wurde beschlossen den Heimweg etwas früher anzutreten. Die Wetterverhätnisse liessen keinen gemütlichen Spaziergang an der Seepromenade zu. Die Alternative war, die Rückfahrt durch das wunderschöne Emmental mit seiner einzigartigen Landschaft, seinen Dörfern und Bauernhöfen. Der diesjährige Seniorenausflug bot trotz des durchzogenen Wetters viele interessante Eindrücke. Dafür wurden wir in Allschwil von der Sonne empfangen.


Generalversammlung vom 08. Mai 2019


Halbtagesausflug Dream of Ice


Adventsfeier 14.12.18

Am Freitag, 14.12.18 fand die alljährliche Adventsfeier statt. Die Vokalgruppe Belo Mir hat unsere Seniorinnen mit ihrem wunderschönen Gesang verzaubert. Mit 70 Teilnehmerinnen und ihren Begleitpersonen war dieses Konzert ein weiterer schöner Anlass um sich auf die bevorstehende Weihnachtszeit einzustimmen.

Der Vorstand hat die Tische liebevoll dekoriert und für die Verpflegung gesorgt. Wir danken allen für den Besuch und wünschen Euch eine schöne Weihnachten, gute Gesundheit und viel Freude im 2019.


Martinimärt mit Koffermarkt 2018


Der Frauenverein besuchte Solothurn

Am 13. September 2018 bei herrlichem Wetter trafen sich 29 Mitglieder des Frauenvereins zum jährlichen Vereinsausflug. Die fröhliche Gruppe bestieg den Bus hinter der Kirche St. Peter und Paul und wurde direkt vor das Baseltor in Solothurn chauffiert. Von da aus war es nur noch ein kurzer Weg zum historischen Restaurant Baseltor, wo ein köstliches Mittagessen in modernem und zugleich in historischem Ambiente serviert wurde. Zum Dessert wurde die Solothurner Spezialität Solothurner Torte genossen, deren Rezept 100 Jahre alt ist. Die Geschichte des Hauses lässt sich lückenlos bis 1674 zurückverfolgen. Zwischen 1813 und 1874 diente es als Domherrensitz. Am Nachmittag wurde die Altstadt in individuellen Gruppen erkundet. Sie wurde zwischen 1520 und  1790 grösstenteils im Stil des Barocks erbaut und wird als schönste Barockstadt der Schweiz bezeichnet. Auch die eindrückliche St. Ursen Kathedrale wurde rege besucht. Die Zeit verflog im nu und schon wurde der Heimweg angetreten, der die Damen ein Stück der Aare entlang, durch heimelige Dörfer und die schöne Solothurner Landschaft wieder nach Allschwil führte. 


KLEIDER- UND SPIELZEUGFLOHMI


Seniorinnenausflug nach Mariastein


Besinnliches Weihnachtsfest für unsere Seniorinnen mit musikalischer Begleitung


Martinimärt vom 11.11.2017


Vereinsausflug vom 21. September 2017

 

Am 21. September 2017 machte der Frauenverein seinen Vereinsausflug. Wir fuhren am Morgen los Richtung Egerkingen, wo uns ein köstliches Mittagessen erwartete. Nach einem gemütlichen Beisammensein ging es weiter nach Härkingen. Hier besuchten wir eines der modernsten Briefzentren der Welt. Bei einem Film und einem sehr informativen Rundgang durch den Betrieb, erfuhren wir von den Abläufen der unzähligen Briefe, die täglich in der Schweiz und ins Ausland versendet werden.

Bei einer kleinen Erfrischung beendeten wir unseren sehr interessanten Besuch. Nach einer wunderschönen Herbstfahrt erreichten wir glücklich wieder Allschwil.


Seniorinnen-Ausflug Frauenverein St. Peter und Paul vom 8. Juni 2017

 

 

 

Bei herrlichem Sommerwetter trafen sich 49 Mitglieder des Frauenvereins bei der Kirche St. Peter und Paul.  Mit einem privaten Bus fuhren sie direkt über die Autobahn nach Schinznach zur Röschtifarm "Bözenegg".  An diesem romantischen Ort  durften sie auf der Gartenterrasse ein leckeres Mitagessen geniessen. Zur Vorspeise gab es einen kleinen gemischten Salat. Anschliessend servierte das nette Personal  Rindsgeschnetzeltes Stroganoff mit Gemüse und selbstverständlich als Beilage Rösti. Zum Dessert gab es Minigugelhöpfli mit Vanilleglace und Rahm. Alle Mitglieder genossen das Beisammensein und es wurde viel geredet und gelacht. Um 14.30 Uhr traten sie wieder die Rückreise an. Auf der Rückfahrt  nahm der Bus die Route Schinznach - Frick - Oberfrick - Limpberb - Rotenfluh - Ormalingen - Gelterkinden - Sissach wo er dann wieder auf die Autobahn einbog. Es war eine wunderschöne Fahrt durchs Grüne und dabei konnte man auch das Schloss Wildegg und im Hintergrund die noch schneebedeckten Alpen sehen. Eine traumhafte Kulisse! Nach diesem gemütlichen Tag  sind dann alle glücklich und zufrieden um 16.00 Uhr in Allschwil wieder aus dem Bus gestiegen.

 


Maiandacht 16. Mai 2017


Generalversammlung vom 15.03.2017


Adventsfeier vom 09.12.2016

Am 9.12.16 fand die Adventsfeier im grossen Pfarrsaal St. Peter + Paul statt. Die Zithergruppe Sunneschyn spielten Advents-und Weihnachtslieder. Mit mehr als 90 Mitglieder wurde auf die Weihnachtszeit besinnlich eingestimmt.

Die Vorstandsfrauen und Helferinnen haben die Tische wieder liebevoll dekoriert und für das leibliche Wohl gesorgt. Wir danken allen für den Besuch und wünschen Ihnen besinnliche Weihnachten und ein gutes 2017.

 


Martinimärt vom 12. November 2016


Halbtagesausflug - Grabmachergeschichten Friedhof Hörnli Basel vom 28. April 2016


Generalversammlung vom 25. Februar 2016


Stimmige Töne am Adventskonzert

Die Vokalgruppe Belo Mir hat unsere Seniorinnen an der diesjährigen Adventsfeier mit ihrem wunderschönen Gesang verzaubert. Alle fünf Sänger treten, nebst ihren hauptberuflichen Konzert-Engagements in Weissrussland, in der Adventszeit auch bei uns in der Region auf. Diese Kleinauftritte helfen Ihnen der wirtschaftlich schwierigen Lage ihres Landes ein wenig entgegenzutreten. Ein Dank gilt hier auch Ruedi Gugger, der als langjähriger Freund der Kosaken uns diese stimmigen Töne nähergebracht hat. Mit fast 70 Teilnehmerinnen inklusive Begleitpersonen war dieses Konzert ein weiterer schöner Anlass um sich auf die bevorstehende Weihnachtszeit einzustimmen.

Die Vorstandsdamen und Helferinnen haben wieder ehrenamtlich die Tische liebevoll dekoriert und für Speis und Trank gesorgt. Wir danken allen für den Besuch und wünschen friedvolle Festtage.


Der Martinimärt 2015 ist vorbei...
320 Brötlis, 100 Mittagsmenues, 55 Martiniteller, 20 verschiedene Kuchen und viele Tombolapreise wurden für einen guten Zweck verkauft.
Der Erlös geht an die Langgarten Rechtsberatung und an das Projekt Indien. Herzlichen Dank allen Besuchern, den über 40 HelferInnen und den Koffermarkt-AusstellerInnen.


Maiandacht in Oberwil - Dienstag 19. Mai 2015

Es sind gegen 100 Frauen von Allschwil nach Oberwil gewandert.


Halbtagesausflug ins Papiermuseum Basel vom 23. April 2015